TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bund Sozialdemokratischer Akademiker, Intellektueller und Künstler BSA - Bürgeralpe (10/25)
Bürckel, Josef Buresch, Karl

Burckhard, Max


Burckhard, Max, * 14. 7. 1854 Korneuburg (Niederösterreich),  16. 3. 1912 Wien, Schriftsteller, Jurist. 1890-98 künstlerischer Sekretär und anschließend Direktor des Wiener Burgtheaters; pflegte das zeitgenössische Drama (H. Ibsen, G. Hauptmann, A. Schnitzler, H. von Hofmannsthal), führte volkstümliche Klassiker (L. Anzengruber, F. Raimund) in das Repertoire des Burgtheaters ein und engagierte unter anderem F. Mitterwurzer, A. Sandrock, L. Medelsky, O. Tressler, H. Bleibtreu und J. Kainz.


Werke: Romane: Gottfried Wunderlich, 1906; Die Insel der Seligen, 1908; Aus der Mappe eines Theaterdirektors (Skizzen); Quer durch das Leben, 1908. - Dramen: Die Bürgermeisterwahl, 1898; ´s Katherl, 1898. - Theater, 2 Bände, 1905 (Kritiken, Vorträge und Aufsätze). - Juristische Schriften.

Literatur: D. Dey, Die Wiener Moderne und M. Burckhard, Dissertation, Wien 1989.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion