TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Sigmund von Tirol, Herzog ab 1477 Erzherzog - Simmering (17/25)
Silvester, Festtag Silvrettagruppe

Silvesterpatent


Silvesterpatent: Am 31. 12. 1851 durch Kaiser Franz Joseph I. unterzeichnetes Gesetz, das die nicht in Kraft getretene Verfassung vom 4. 3. 1849 und die Grundrechte aufhob. Bestehen blieben nur die Gleichheit aller Bürger vor dem Gesetz und die Aufhebung der Untertanenlasten. Das Silvesterpatent wurde zur Grundlage des Neoabsolutismus. Die gleichzeitig veröffentlichten "Grundsätze" (Regelung von Verwaltung und Rechtsprechung) galten auch für Ungarn und die ungarischen Nebenländer. Verfasser war K. F. von Kübeck, Initiator A. von Bach.


Literatur: F. Walter, Von der Märzrevolution bis zur Dezemberverfassung 1867, 1964.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion