TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Schwarzkopf, Paul - Schwingshackel, Johann (3/25)
Schwarzmarkt Schwaz

Schwarzwald, Eugenie "Genia", geborene Nußbaum


© Copyright

Eugenie Schwarzwald. Karikatur zum 25-jährigen Jubiläum ihrer pädagogischen Tätigkeit, 1926.



Schwarzwald, Eugenie ("Genia", geborene Nußbaum), * 4. 7. 1872 Polupanowka (Ukraine),  7. 8. 1940 Zürich (Schweiz), Pädagogin. Richtete ab 1901 ein viel besuchtes Mädchenschulzentrum in Wien ein. 1915 umfassten ihre Schulanstalten (von A. Loos eingerichtet, unter anderem mit O. Kokoschka, A. Schönberg und E. Wellesz als Vortragenden) eine Kleinkinderschule, eine Koedukationsvorschule für 6- bis 11-Jährige, ein Mädchenlyzeum, ein Realgymnasium, humanistische Gymnasialkurse, eine Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Frauenberufe sowie wissenschaftliche Fortbildungskurse. Schwarzwald schuf auch soziale Einrichtungen (Gemeinschaftsküchen, Erholungsheime für Großstadtkinder und Ähnliches). 1938 Emigration und Auflösung der Schulen.


Literatur: H. Deichmann, Leben mit provisorischer Genehmigung, 1988; R. Streibel (Hg.), E. Schwarzwald und ihr Kreis, 1996; R. Göllner, Kein Puppenheim. Genia Schwarzwald und die Emanzipation, 1999.


Verweise auf andere Alben:
Musikgeschichte: Egon Wellesz: Mirabile Mysterium op. 101

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion