TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ottokar, Otakar - Ozon (2/16)
Ottokar, Otakar Ottokar aus der Gaal

Ottokar II., Přemysl


© Copyright

König Přemysl Ottokar II. Königssaaler Annalen, Prag.



Ottokar II., Přemysl, * um 1230,  26. 8. 1278 bei Dürnkrut (Niederösterreich), Markgraf von Mähren, 1251 Herzog von Österreich, 1253 König von Böhmen, 1261 Herzog der Steiermark, 1269 Herzog von Kärnten und Krain. Wurde 1251 von den Ministerialen Österreichs als Herzog berufen, heiratete 1252 Margarete, die Schwester des letzten Babenbergers Friedrich II., ließ sich aber 1261 von ihr scheiden. Er nahm den Ungarn die Steiermark ab und gründete zur Stärkung seiner Macht die Städte Marchegg, Bruck an der Mur, Leoben und Radkersburg. In Wien begann er mit dem Bau der Hofburg und des Stephansdoms. Zu seiner Zeit begann die Abtrennung Oberösterreich von Niederösterreich.

Ottokar II. regierte anfangs mild, ab 1265 mit Härte (Seifried von Mahrenberg), daher gingen ab 1273 viele österreichische Adelige zum neugewählten deutschen König, Rudolf I. von Habsburg, über. Da Ottokar II. nicht um Belehnung ansuchte, wurden ihm die Länder der Babenberger und der Sponheimer abgesprochen; im November 1276 unterwarf er sich bei Wien, begann aber 1278 Krieg gegen Rudolf, dem er am 26. 8. 1278 in der Schlacht auf dem Marchfeld zwischen Dürnkrut und Jedenspeigen unterlag; Ottokar II. wurde auf der Flucht erschlagen.


Literatur: A. Kusternig, Die Zeit König Ottokars II. in Österreich, 1978; Ottokar-Forschungen, Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich, Neue Folge 44/45, 1979; J. K. Hoensch, Přemysl Otakar II. von Böhmen, 1989; J. Kuthan, P. Ottokar II. König, Bauherr und Mäzen, 1996.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion