TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mansfeld, Antonie eigentlich: A. Montag - Marcic, René (22/25)
Marchet, Gustav Marchfeldkanal

Marchfeld


Marchfeld, Niederösterreich, die größte Ebene in Niederösterreich, geologisch zum Wiener Becken gehörig, im Süden von der Donau, im Osten von der March, im Norden vom Hügelland des Weinviertels, im Westen vom Bisamberg begrenzt; rund 45 km lang und 30 km breit; zirka 190 km2 wildreiche Donauauen (seit 1996 Nationalpark). Im Norden diluviale Schotterfläche, teilweise mit Löss bedeckt. Entlang der Linie Deutsch-Wagram- Marchegg teilt eine zirka 10 m hohe Geländestufe (Wagram) das Gebiet in das untere und obere Marchfeld. Flugsandflächen wechseln mit Föhrenwäldern, Heiden mit fruchtbaren Getreide- und Zuckerrübenfeldern. Am Nordrand liegt in der Umgebung von Matzen bzw. Auersthal das größte geschlossene Erdöl- und Erdgasfeld Mitteleuropas (unterirdische Ausdehnung 120 km2). Der Südwesten gehört zur Gemeinde Wien (ab 1904 21. Bezirk, seit 1938 bzw. 1954 22. Bezirk). Das Marchfeld, ("Kornkammer Österreichs") war von Verödung bedroht. Die Wassergüte der Marchfeldbäche ist weiterhin schlecht (Wassergüte 4), sinkendes Grundwasser und intensive landwirtschaftliche Nutzung haben in den letzten Jahrzehnten zur Ausräumung der Landschaft bzw. zum Verlust von 80 % der Feuchtgebiete geführt. Die Wasserproblematik behindert die wirtschaftliche Entwicklung auf allen Gebieten. Dem soll der Marchfeldkanal entgegenwirken.

Berühmte Marchfeldschlösser besonders im südlichen Teil sind Sachsengang in Oberhausen bei Groß-Enzersdorf, Orth an der Donau, Eckartsau, Niederweiden, Schlosshof und Marchegg. Hauptorte sind die Städte Gänserndorf, Groß-Enzersdorf, Marchegg, Deutsch-Wagram und die Marktgemeinde Strasshof an der Nordbahn. In Aderklaa steht eine Erdgasaufbereitungs- und Entschwefelungsanlage, in Auersthal die zentrale Steuer- und Verteilerstation. Gänserndorf ist Hauptsitz des Erdöl- und Erdgasbetriebs der OMV, Baumgarten an der March ist der Verteiler für das Import- und Transitgas aus Russland ("Erdgasdrehscheibe für Europa"). In Leopoldsdorf besteht eine Zuckerfabrik. Verkehrsanbindung durch die Linien der Nord- und der Nordwestbahn (Richtung Tschechien, auf der Nordbahn-Strecke werden nun auch Euro-City-Züge geführt) sowie der Marchegger Bahn (Slowakei); seit 1962 Wiener Schnellbahn nach Gänserndorf. - Das Marchfeldgrenzland war Schauplatz zahlreicher Schlachten: 165-180 n. Chr. Römer gegen Quaden und Markomannen; 1260 Sieg des Böhmenkönigs Ottokar II. bei Groissenbrunn über den ungarischen König Béla IV.; 1278 Entscheidungsschlacht zwischen Ottokar II. und Rudolf von Habsburg bei Dürnkrut und Jedenspeigen; 1809 Schlachten von Aspern und Deutsch-Wagram gegen Napoleon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion