TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Leopold III., Habsburger, * 1351 - Lerchenfeld (3/25)
Leopold IV., Habsburger, * 1371 Leopold Liutpold II., Babenberger

Leopold V., Habsburger, * 1586


© Copyright

Erzherzog Leopold V. Medaillenbild als Bischof von Passau und Straßburg, darunter Reversseite, 1612.



Leopold V., * 9. 10. 1586 Graz (Steiermark),  13. 9. 1632 Schwaz (Tirol), Erzherzog von Österreich, Sohn von Erzherzog Karl II., Bruder von Kaiser Ferdinand II., Vater von Ferdinand Karl von Tirol; Bischof von Passau und Straßburg (bis 1625), Regent von Tirol. Er wurde schon als Kind 1598 Bischof, obwohl er keine Priesterweihen hatte. Ab 1609 warb er Söldner an, die er im Jülischen Erbstreit, gegen Maximilian III. in Tirol und 1611 für Rudolf II. in Böhmen einsetzte. 1619 wurde er Statthalter von Tirol und Vorderösterreich, wo er 1623-30 die Stellung eines Landesfürsten erreichte. Er ließ in Innsbruck ein Operntheater (Dogana) und die Jesuitenkirche errichten und wollte den Absolutismus einführen. Leopold V. kämpfte um das Veltlin und verteidigte 1632 Tirol gegen die Schweden. Mit seiner Gattin Claudia von Medici begründete er eine Nebenlinie der Habsburger, die bis 1665 bestand.


Literatur: B. Hamann, Die Habsburger, 41993; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion