TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Christlichsoziale Bewegung - Clementschitsch, Arnold Jakob (23/25)
Clary-Aldringen, Manfred Graf von Clemencic, René

Claudia von Medici


© Copyright

Claudia von Medici. Stich.



Claudia von Medici, * 4. 6. 1604 Florenz (Italien),  25. 12. 1648 Innsbruck (Tirol), Erzherzogin von Österreich, 1632 Landesfürstin von Tirol; Tochter von Großherzog Ferdinand I. von Toskana, 1626 Gemahlin von Erzherzog Leopold V. ( 1632). 1632-46 regierte sie mit einem 5-köpfigen Ratskollegium (darunter W. Biener) anstelle ihres unmündigen Sohnes Ferdinand Karl (* 1628). Sie ließ im 30-jährigen Krieg in der Scharnitzer Klause an der bayrischen Grenze die Festung "Porta Claudia" errichten (1805 gesprengt) und förderte tatkräftig Kunst (Einführung des Barocktheaters), Handel (neue Verfassung der Bozener Messe, 1635) und Handwerk in Tirol.


Literatur: F. H. Hyein: Die Habsburger, herausgegeben von B. Hamann, 41993; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion