TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Kurz, Franz - KZ-Verband (2/15)
Kurz, Franz Kurz, Selma verehelichte Halban

Kurz, Josef Felix von genannt Bernardon


© Copyright

Josef Felix von Kurz (genannt Bernardon). Stich, 1763.



Kurz, Josef Felix von (genannt Bernardon), * 22. 2. 1715 Wien,  2. 2. 1784 ebenda, Schauspieler, Librettist. Ab 1737 Schauspieler am Kärntnertortheater in Wien, verkörperte in zahlreichen Stegreifkomödien die Rolle des "Bernardon" und des "Hanswurst"; gilt neben J. A. Stranitzky und G. Prehauser als Hauptvertreter der volkstümlichen barocken Schauspielkunst in Österreich. Verfasste Texte zu über 300 Singspielen, in denen er die parodistische Note J. Nestroys vorwegnahm. 1751 schrieb er für J. Haydn das Libretto zu dessen Singspiel "Der krumme Teufel" (nach einem Roman von A. R. Lesage). Kurz war unter anderem auch in Frankfurt am Main, Dresden, Prag und Warschau (1772-82 Theaterdirektor) tätig.


Literatur: O. Rommel, Die Alt-Wiener Volkskomödie, 1952; U. Birbaumer, Das Werk des J. F. von Kurz-Bernardons und seine szenische Realisierung, 1971; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion