TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Karlik, Berta - Kärntner Tageszeitung (8/25)
Karlstein an der Thaya Karlweis, Oskar

Karlweis, Carl eigentlich Karl Weiß, auch Weiss


© Copyright

Carl Karlweis. Foto, 1897.



Karlweis, Carl (eigentlich Karl Weiß, auch Weiss), * 23. 11. 1850 Wien,  27. 10. 1901 ebenda, Dramatiker und Erzähler, Eisenbahnbeamter; Vater von Oskar Karlweis. Feuilletonist beim "Wiener Tagblatt", der "Neuen Freien Presse" und der "Gartenlaube". Schrieb zahlreiche Erzählungen, Romane, Komödien, Lustspiele und Volksstücke, zum Teil zusammen mit H. Bahr und V. Chiavacci. 1886 Raimund-Preis für sein Volksstück "Der kleine Mann" (1894).


Weitere Werke: Romane: Wiener Kinder, 1887; Ein Sohn seiner Zeit, 1892. - Volksstücke: Aus der Vorstadt, 1893 (mit H. Bahr); Das grobe Hemd, 1901.

Literatur: A. Gruber, C. Karlweis, Dissertation, Wien 1949.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion