TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Karall, Lorenz - Karl-Franzens-Universität (20/25)
Karl, Prinz von Lothringen und Bar Karl, Alexander

Karl, Erzherzog von Österreich


© Copyright

Erzherzog Karl in der Schlacht bei Aspern. Ausschnitt aus dem Gemälde von J. P. Krafft (Kunsthistorisches Museum, Wien).



Karl, Erzherzog von Österreich, * 5. 9. 1771 Florenz (Italien),  30. 4. 1847 Wien, Herzog von Teschen; 3. Sohn des Großherzogs von Toskana und späteren Kaisers Leopold II., Bruder von Kaiser Franz II. (I.). 1793/94 Generalgouverneur der Österreichischen Niederlande, 1796-1800 Kommandant österreichischer Armeen in Süddeutschland und der Schweiz, 1801 Präsident des Hofkriegsrates und bedeutender Reformer des kaiserlichen Heeres (Abschaffung der lebenslänglichen Militärdienstzeit, 1808 Aufstellung der österreichischen Landwehr, Einrichtung von Armeekorps). Im Krieg von 1809 Generalissimus, Sieg über Napoleon in der Schlacht von Aspern am 21./22. 5. 1809, jedoch Niederlage bei Wagram am 5./6. 7. 1809, schloss den Waffenstillstand von Znaim. Von seinem Bruder Kaiser Franz I. des Kommandos enthoben, zog er sich ins Privatleben zurück (Weilburg bei Baden). Reiterdenkmal auf dem Wiener Heldenplatz von A. D. von Fernkorn (1860).


Literatur: O. Criste, Erzherzog Carl von Österreich, 3 Bände, 1912; H. Hertenberger und F. Wiltschek, Erzherzog Karl. Der Sieger von Aspern, 1983.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion