TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Holzmeister, Judith - Hörbiger, Paul (25/25)
Hörbiger, Maresa Holzmeister, Judith - Hörbiger, Paul

Hörbiger, Paul


Hörbiger, Paul, * 29. 4. 1894 Budapest (Ungarn),  5. 3. 1981 Wien, Kammerschauspieler; Sohn von Hanns Hörbiger, Bruder von Attila Hörbiger. Debütierte 1919 in Reichenberg, 1926-40 Engagement im Ensemble von M. Reinhardt in Berlin, bis 1943 und ab 1965 am Wiener Burgtheater als urwüchsiger komödiantischer Volksschauspieler. Filmtätigkeit ("Der Kongress tanzt", 1931; "Liebelei", 1933; "Fiakerlied", 1936; "Wiener G´schichten", 1940; ab 1929 häufig Partner von H. Moser). Ab 1943 in der österreichischen Widerstandsbewegung tätig, 1945 verhaftet, nach dem Krieg viele Gastspielreisen und Filmtätigkeit ("Der Hofrat Geiger", 1947; "Der Engel mit der Posaune", 1948; "Der dritte Mann", 1950; "Hallo Dienstmann", 1952; "Lumpazivagabundus", 1956). 1972 Girardi-Ring, 1980 Nestroy-Ring.


Werke: G. Markus (Hg.), Ich habe für euch gespielt, 1994 (Autobiographie).

Literatur: G. Pichl, P. und A. Hörbiger, Dissertation, Wien 1950; M. Horowitz, P. Hörbiger. Lebensbilder, 1994; H. Würtz (Hg.), P. Hörbiger - H. Moser, Ausstellungskatalog, Wiener Stadt- und Landesbibliothek, 1994.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion