TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Friedjung, Joseph - Frischauer, Paul (22/25)
Frint, Jakob Frisch, Karl

Frisch, Anton von


© Copyright

Anton von Frisch. Foto, um 1900.



Frisch, Anton von, * 16. 2. 1849 Wien,  24. 5. 1917 ebenda, Urologe. Studierte am Pasteur-Institut in Paris die Wutkrankheit, arbeitete als Demonstrator bei J. Hyrtl; Assistent von T. Billroth; Professor für Anatomie an der Akademie der bildenden Künste; 1874 Universitätsprofessor in Wien; 1889 Primar der urologischen Abteilung der Poliklinik; entdeckte 1882 den Rhinosklerom-Bazillus und die Identität der Hadernkrankheit mit dem Milzbrand. Durch ihn wurde die Urologie als selbstständiges Fach an der Medizinischen Fakultät Wien anerkannt.


Werke: Handbuch der Urologie, 3 Bände, 1904-06 (mit O. Zuckerkandl).

Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion