TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Fraktion - Frankl-Hochwart, Lothar Ritter von (12/25)
Frank, Johann Peter Frank, Marco

Frank, Josef


© Copyright

Josef Frank. Foto.



Frank, Josef, * 15. 7. 1885 Baden (Niederösterreich),  8. 1. 1967 Stockholm (Schweden), Architekt. 1914 Gründungsmitglied des Österreichischen Werkbunds. 1910-38 Zusammenarbeit mit O. Wlach (1925 Gründung des Einrichtungsgeschäfts "Haus und Garten"); 1919-25 Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule. 1934 Emigration nach Schweden. Vertreter einer erweiterten und kritischen modernen Architektur. Rezeption in Österreich durch H. Czech und J. Spalt. Österreichischer Staatspreis 1965.


Werke: Möbel- und Stoffentwürfe, Villen, Gemeindebauten, städtebauliche Entwürfe. - Siedlungsanlage der Gemeinde Wien, Hoffingergasse, 1921 (mit E. Faber); Doppelwohnhaus auf der Internationalen Werkbundausstellung in Stuttgart, 1927; Haus Wenzgasse in Wien, 1929/30 (mit O. Wlach); Bebauungsplan und Leitung der Internationalen Werkbundsiedlung in Wien und Planung eines Hauses, 1930-32; mehrere Wohnbauten für die Gemeinde Wien (1924, 1928, 1931). - Schriften: Architektur als Symbol, 1931; zahlreiche Aufsätze.

Literatur: J. Spalt und H. Czech, J. Frank 1885-1967, 1981; J. Spalt, J. Frank, Möbel & Geräte & Theoretisches, 1981; M. Welzig, Die Internationalität des J. Frank, Dissertation, Wien 1994; M. Bergquist und O. Michélsen, J. Frank, Architektur, 1995; M. Welzig, J. Frank (1885-1967). Das architektonische Werk, 1998.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion