TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Sozialpartnerschaft - Speikkogel, Steiermark (7/25)
Spaeter, Carl Spanienkämpfer

Spalt, Johannes


© Copyright

Johannes Spalt. Foto, 1985.



Spalt, Johannes, * 29. 9. 1920 Gmunden (Oberösterreich), Architekt. Schüler von C. Holzmeister an der Akademie der bildenden Künste in Wien, 1945-49 selbständiger Architekt in Gmunden und Wien, 1952-64 Mitglied in der Arbeitsgruppe 4, seit 1969 Atelier in Wien (teilweise mit F. Kurrent); ab 1973 Leiter der Meisterklasse für Innenarchitektur und Industrieentwurf an der Hochschule für angewandte Kunst, 1975-79 Rektor. Gestaltete Bauten in einer charakteristischen Detailsprache, zahlreiche Ausstellungen und Möbelentwürfe (unter anderem für die Firma Wittmann).


Werke: Firma Wittmann, Etsdorf (Niederösterreich), 1964-66; Terra-Baumaschinen AG, Wien, 1964-67; Z-Filiale Wien-Floridsdorf, 1971-74 (alle mit F. Kurrent); Wohnhaus F. Wittmann, Etsdorf, 1975; Salvatorkirche am Wienerfeld, Wien 10, 1976-79; Haus Draxler, Wien-Nußdorf, 1988.

Literatur: P. M. Bode und G. Peichl, Architektur aus Österreich seit 1960, 1980; F. Achleitner, Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert, 1980ff.; Magistrat der Stadt Wien (Hg.), Architektur in Wien, 1984; J. Spalt, 1993; O. Kapfinger (Redaktion), J. Spalt, Festschrift, 1999.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion