TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Altausseer See - Althann, Michael Adolf Graf (6/25)
Alte Donau Altenburg

Altenberg, Peter eigentlich Richard Engländer


© Copyright

Peter Altenberg. Foto.



Altenberg, Peter (eigentlich Richard Engländer), * 9. 3. 1859 Wien,  8. 1. 1919 ebenda, Schriftsteller und Lebenskünstler. Als Sohn eines Wiener Kaufmanns erhielt Altenberg eine gehobene Erziehung. Nach 2 abgebrochenen Studien (Jus und Medizin) sowie einer begonnenen Buchhändlerlehre attestierte ihm ein Arzt "Überempfindlichkeit des Nervensystems" und daher die Unfähigkeit, einen Beruf auszuüben. Das Pseudonym Altenberg lieh er vom gleichnamigen Ort an der Donau. Andauernde Depressionen und Nervenkrisen belasteten Altenberg, einen der wichtigsten Autoren der Gruppe Jung-Wien, bis zum Tod. Einer gesunden vegetarischen Lebensweise stand ein exzessiver Alkohol- und Tablettenkonsum gegenüber. Altenbergs Texte entsprechen inhaltlich wie formal den Empfindungen des "nervösen Bohemiens" der Jahrhundertwende. K. Kraus trat entschieden für Werk und Person Altenbergs ein.


Werke: Wie ich es sehe, 1896; Ashantee, 1897; Was der Tag mir zuträgt, 1900; Prodromos, 1905; Märchen des Lebens, 1908; Neues Altes, 1911; Vita ipsa, 1918. - Ausgabe: Gesammelte Werke, 5 Bände (nur 2 erschienen), herausgegeben von W. Schweiger, 1987.

Literatur: H. C. Kosler (Hg.), Peter Altenberg, Leben und Werk in Texten und Bildern, 1981; A. Barker, Telegrammstil der Seele. Peter Altenberg - eine Biographie, 1998.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion