TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wickenburg, Alfred - Wienerberger Baustoffindustrie AG (24/25)
Wiener Becken Wienerberger Baustoffindustrie AG

Wienerberg


Wienerberg, 244 m, Höhenrücken am Südrand von Wien (10. Bezirk), war im Mittelalter bewaldet; im 19. Jahrhundert wurde die Nordseite gegen die Stadt hin dicht verbaut (Favoriten), am Südabhang entstanden zahlreiche Ziegeleien. Der Wienerberg wird von der Fernverkehrsstraße nach Süden, der Triester Straße, überquert; an ihrem höchsten Punkt steht die Spinnerin am Kreuz. Ein 67 m hoher Wasserturm dient der Trinkwasserversorgung von Teilen des 10. und 12. Bezirks. 1960 wurde am Fuß des Wienerbergs ein 104 m hoher Gasbehälter errichtet. Erholungsgebiet Wienerberg mit Matsumae-Budo-Center, Golfplatz, Freizeit- und Erholungseinrichtungen, Biotopen (ehemalige Ziegelteiche). Pensionistenheim Wienerberg. Das Ambulatorium Süd wurde 1974/75 errichtet, das Verwaltungsgebäude der Wiener Gebietskrankenkasse 1981 eröffnet. Business Park Vienna; Salvatorkirche am Wienerfeld (1977-79, Seelsorgezentrum); 1987 Fertigstellung des 1. Bauteils der Wohnhausanlage Wienerberg. - Im Osten geht der Wienerberg in den Laaer Berg über.


Literatur: H. Tschulk, Favoriten, Wiener Bezirkskulturführer, 1985.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion