TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mönch von Salzburg - Moosbrugger, Baumeisterfamilie (15/25)
Montanuniversität Leoben Montenegro

Montecuccoli, Raimund Fürst


© Copyright

Raimund Fürst Montecuccoli. Stich.



Montecuccoli, Raimund Fürst, * 21. 2. 1609 Schloss Montecuccoli bei Modena (Italien),  16. 10. 1680 Linz (Oberösterreich), General. Trat 1625 in den österreichischen Militärdienst, war Präsident des Hofkriegsrats und Schöpfer des 1. stehenden Heers in Österreich. Kämpfte im 30-jährigen Krieg und im schwedisch-polnischen Krieg erfolgreich gegen die Schweden, besiegte 1664 die Türken bei Mogersdorf und befehligte das österreichische Heer gegen Frankreich 1672-75. Montecuccoli war für Kaiser Ferdinand III. auch als Diplomat tätig und einer der bedeutendsten Militärtheoretiker und -schriftsteller des 17. Jahrhunderts. Grabmal in der Kapuzinerkirche in Linz.


Ausgabe: Ausgewählte Schriften, 4 Bände, 1899-1900.

Literatur: F. Stöller, R. Montecuccoli, in: H. Hantsch, Gestalter der Geschicke Österreichs, 1962.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion