TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mauhart, Beppo - Maxglan (16/25)
Mauthe, Jörg Mauthner, Ludwig

Mauthner, Fritz


Mauthner, Fritz, * 22. 11. 1849 Horitz (Horiče, Tschechische Republik),  29. 6. 1923 Meersburg am Bodensee (Deutschland), Schriftsteller und Philosoph. Aus einer jüdischen Familie in Böhmen stammend, studierte er ab 1873 in Wien Rechtswissenschaft sowie daneben verschiedene Fächer bei berühmten Professoren, wie F. A. O. Benndorf und A. W. Ambros. Während seiner erfolgreichen journalistischen Karriere trat er auch mit bedeutenden literarischen Werken hervor und begann sich mit sprachphilosophischen Problemen zu beschäftigen, auf die er sich ab der Jahrhundertwende ausschließlich konzentrierte. Mit seiner Sprachskepsis gilt er heute als Vorläufer L. Wittgensteins.


Werke: Die große Revolution, 1872 (Gedichte); Anna, 1874 (Drama); Nach berühmten Mustern, 1878 (Parodien); Dilettantenspiegel, 1884 (Satire); Xantippe, 1884 (Roman); Credo, 1892 (Essays); Lügenohr, Fabeln und Gedichte in Prosa, 1892 (Essays); Der letzte Tod des Gautama Buddha, 1913 (Roman). - Philosoph. Werke: Beiträge zu einer Kritik der Sprache, 3 Bände, 1901-02; Wörterbuch der Philosophie, 2 Bände, 1910/11; Der Atheismus und seine Geschichte im Abendlande, 4 Bände, 1920-23. - Ausgabe: Das philosophische Werk, 1997ff.

Literatur: J. Kühn, Gescheiterte Sprachkritik, 1975; W. Eschenbacher, F. Mauthner und die deutsche Literatur um 1900, 1977; E. Leinfellner (Hg.), F. Mauthner, 1995; H. Henne und C. Kaiser (Hg.), F. Mauthner. Sprache, Literatur, Kritik, 2000; Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion