TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Märzrevolution - Matrei in Osttirol (15/25)
Mataja, Heinrich Matejka, Viktor

Mataja, Viktor


© Copyright

Viktor Mataja. Foto, um 1920.



Mataja, Viktor, * 20. 7. 1857 Wien,  19. 6. 1934 ebenda, Volkswirtschaftler und Sozialpolitiker; Halbbruder von Heinrich Mataja. Ab 1893 im Dienst der Wiener Handelskammer, 1890 Universitätsprofessor in Innsbruck, 1897 in Wien, 1908-1911 2-mal Handelsminister, 1917 Minister ohne Portefeuille; organisierte 1917/18 das Ministerium für soziale Fürsorge, das er 1918 leitete. Stand ab 1892 an der Spitze des Handelsstatistischen Diensts und war 1914-17 und 1919-22 Präsident der Statistischen Zentralkommission. Machte sich als Pionier des Werbewesens einen Namen.


Werke: Der Unternehmergewinn, 1884; Die Reklame, 1910 (41926); Lehrbuch der Volkswirtschaftspolitik, 1931.

Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion