TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Märzrevolution - Matrei in Osttirol (14/25)
Mataja, Emilie Mataja, Viktor

Mataja, Heinrich


© Copyright

Heinrich Mataja. Foto, 1915.



Mataja, Heinrich, * 14. 3. 1877 Wien,  23. 1. 1937 ebenda, Rechtsanwalt und Politiker (Christlichsoziale Partei); Halbbruder von Viktor Mataja. 1910-18 Mitglied des Wiener Gemeinderats; betonte die antisemitischen Grundsätze der Christlichsozialen Partei. 1913-18 im Reichsrat, 1918-19 Mitglied der Provisorischen Nationalversammlung, 1919-20 Mitglied der Konstituierenden Nationalversammlung, 1920-30 Abgeordneter zum Nationalrat, 1918/19 Staatssekretär für Inneres, 20. 11. 1924 bis 14. 1. 1926 Außenminister; 1931 aus allen politischen Funktionen gedrängt. Begrüßte den christlichen Ständestaat, näherte sich auch den Vorstellungen einer "österreichischen Nation" und war im Ständestaat wieder anerkannt.


Werk: Österreichs Politik im 19. und 20. Jahrhundert, 1935.

Literatur: E. Jelinek, Der politische Lebensweg Dr. H. Matajas, Dissertation, Wien 1970; Österreichisches Biographisches Lexikon; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion