TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Legion, Österreichische - Lehr- und Lernfreiheit (8/25)
Lehmann, Lotte Lehner, Franz

Lehmden, Anton


© Copyright

Anton Lehmden, Flaktürme. Gemälde, 1953 (Historisches Museum der Stadt Wien).



Lehmden, Anton, * 2. 1. 1929 Nitra (Slowakische Republik), Maler und Graphiker, bedeutender Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Kam 1945 nach Wien, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei A. P. Gütersloh, beteiligte sich ab 1948 an Ausstellungen des Wiener Art-Clubs und konnte seine Bilder bald auch bei internationalen Ausstellungen präsentieren. 1962/63 Lehrtätigkeit in Istanbul, 1971-97 Professor an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Die Technik Lehmdens ist an alten Meistern wie P. Breugel und A. Altdorfer geschult. Als Themen kehren in seinen Bildern vor allem Kriegsereignisse, Naturkatastrophen und Landschaften häufig wieder. 1966 erwarb Lehmden das Renaissanceschloss Deutschkreutz (Burgenland), an dessen Restaurierung er seither arbeitet.


Literatur: W. Koschatzky, A. Lehmden. Die Graphik, 1970; S. Stock, Die Graphik A. Lehmdens, Dissertation, Salzburg 1976; Die Phantasten, Ausstellungskatalog, Künstlerhaus Wien, 1990; Über die Wahrheit der Malerei, Ausstellungskatalog, Akademie der bildenden Künste in Wien, 1990.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion