TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Laa, Wiener Bezirk - Laienrichter (16/25)
Lacy Lascy, Franz Moritz Graf von Ladislaus Postumus

Ladis


© Copyright

Ladis.



Ladis, Tirol, Bezirk Landeck, Gemeinde, 1189 m, 440 Einwohner, 7,10 km2, zweisaisonaler Fremdenverkehrsort (133.718 Übernachtungen) mit kleinem See im Oberinntal, am Fuß der Samnaungruppe. - Schwefelquelle (Leitung nach Ladis, hier Schwefelbad) und Sauerbrunnen (Mineralwasserabfüllung) im Ortsteil Obladis (ehemaliges Bad Obladis, Sauerquelle seit dem 13. Jahrhundert bekannt). Klassizistische Pfarrkirche (1829-31), Burg Laudegg (urkundlich 1239, 1943 und 1967-69 teilweise Wiederaufbau), Ortskern mit reich bemalten Mittelflur- und Durchfahrtshäusern ("Stockerhaus", Gemeindehaus usw.).


Literatur: H. Mang, Tiroler Berggemeinden im Wandel: Serfaus, Fiß, Ladis, 1970.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion