TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Hainfeld, Steiermark - Hall in Tirol (4/25)
Hainisch, Leopold Hainisch, Michael

Hainisch, Marianne geborene Perger


© Copyright

Marianne Hainisch mit Enkelin. Foto, um 1930.



Hainisch, Marianne (geborene Perger), * 25. 3. 1839 Baden (Niederösterreich),  5. 5. 1936 Wien, Begründerin und Führerin der österreichischen Frauenbewegung; Mutter von Michael Hainisch. Forderte 1870 die Errichtung von Realgymnasien für Mädchen und die Zulassung der Frauen zum Hochschulstudium; gründete 1902 den Bund österreichischer Frauenvereine (1914: 90 Vereine), dessen Vorsitz sie bis 1918 führte. Nach dem 1. Weltkrieg widmete sie sich der Fürsorge und der Friedensbewegung und übernahm nach dem Tod von B. von Suttner 1914 die Leitung der Friedenskommission im Bund österreichischer Frauenvereine. Initiatorin des Muttertags in Österreich (seit 1924 in Österreich gefeiert).


Werke: Zur Frage des Frauenunterrichts, 1870; Die Mutter, 1913.

Literatur: H. Laessig, M. Hainisch und die österreichische Frauenbewegung, Dissertation, Wien 1949; L. Perger (Hg.), Begegnung mit M. Hainisch, 1986; Neue Deutsche Biographie.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: 150. Geburtstag von Marianne Hainisch

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion