TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Giencke, Volker - Glaessner, Martin Fritz (4/25)
Giesl-Gieslingen, Adolph Giftschlangen

Giesl von Gieslingen, Wladimir Freiherr


Giesl von Gieslingen, Wladimir Freiherr, * 18. 2. 1860 Fünfkirchen (Pecs, Ungarn),  20. 4. 1936 Salzburg, Diplomat, General der Kavallerie; Onkel von Adolph Giesl-Gieslingen. Gesandter in der Türkei, 1909 in Montenegro, zuletzt in Belgrad. Er brach auf Instruktion von Außenminister L. Graf Berchtold am 25. 7. 1914 nach Überreichung des österreichischen Ultimatums in Belgrad vorzeitig die diplomatischen Beziehungen mit Serbien ab, worauf der Erste Weltkrieg ausbrach.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion