TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Daun, Wirich Philipp Graf, Fürst von Thiano - Degischer, Vilma (4/25)
David, Jakob Julius David, Thomas Christian

David, Johann Nepomuk


David, Johann Nepomuk, * 30. 11. 1895 Eferding (Oberösterreich),  22. 12. 1977 Stuttgart (Deutschland), Komponist; Vater von Thomas Christian David. Studierte 1920-23 in Wien bei J. Marx, 1924-34 Volksschullehrer und Organist in Wels, 1934 Professor am Konservatorium in Leipzig, 1945 am Mozarteum in Salzburg, 1948-63 in Stuttgart. Gilt als Traditionalist und Polyphoniker (vor allem in der Kirchenmusik). Großer Österreichischer Staatspreis 1953, Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1966.


Werke: zahlreiche Konzerte und Symphonien, Orgelwerke, großes geistliches Vokalwerk (Choralvertonungen in der Nachfolge von J. S. Bach), Kammermusik.

Literatur: R. Klein, J. N. David, 1964; W. Dallmann, J. N. David - Das Choralwerk für Orgel, 1993.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion