TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Maronibrater - Marzik, Trude eigentlich Edeltraud Marczik (20/25)
Marx, P. Gratian Franz Marz, Dieter

Marx, Joseph


Marx, Joseph, * 11. 5. 1882 Graz (Steiermark),  3. 9. 1964 ebenda, spätromantischer Komponist, Lehrer und Musikkritiker. 1914-52 Professor für Musiktheorie an der Wiener Musikakademie, die er 1922-27 leitete. 1947-52 auch Professor für Musikwissenschaft an der Universität Graz; Musikkritiker des "Neuen Wiener Journals" und der "Wiener Zeitung". 1947-64 Präsident des Österreichischen Komponistenbunds (1947-49 mit R. Sieczynski), 1946-64 Präsident der Gesellschaft zur Herausgabe von Denkmälern der Tonkunst in Österreich und 1950-64 Präsident der AKM. Großer Österreichischer Staatspreis 1951, Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1957; Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften; Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof.


Werke: Italienisches Liederbuch, 1912; Verklärtes Jahr, 1932; Chor- und Liedwerke, Streichquartette, Klavierstücke, Symphonien. - Schriften: Harmonielehre, 1933; Kontrapunktlehre, 1935; Betrachtungen eines romantischen Realisten, 1946; Weltsprache Musik, 1964.

Literatur: A. Liess, J. Marx, 1943; E. Werba, J. Marx, 1964; Neue Deutsche Biographie.


Verweise auf andere Alben:
Musikgeschichte: Joseph Marx: Japanisches Regenlied

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion