TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Canova, Antonio - Carolino Augusteum (23/25)
Carmina Burana Carnuntum

Carnap, Rudolf


Carnap, Rudolf, * 18. 5. 1891 Ronsdorf bei Wuppertal (Deutschland),  14. 9. 1970 Santa Monica (USA), Philosoph. 1926-35 Universitätsprofessor in Wien und Prag, ab 1936 in den USA, war mit M. Schlick führend im Wiener Kreis. Baute die Logik auf einer umfassenden Semantik auf (Lehre von den Beziehungen zwischen den Zeichen), stellte 1928 als erster eine Konstitutionstheorie der Begriffe auf und setzte E. Machs Empiriokritizismus fort.


Werke: Der logische Aufbau der Welt, 1928; Einführung in die symbolische Logik, 1954; Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaft, 1966 (deutsch 1969).

Literatur: R. Cirera, Carnap and the Vienna Circle, 1994; L. Krauth, Die Philosophie Carnaps, 1997; T. Mormann, R. Carnap, 2000.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion