TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Beiser-Jochum, Trude - Benesch, Kurt (5/25)
Belagerungsmünzen Belcredi, Richard Graf

Béla IV.


© Copyright

Bela IV. Stich, Mitte 17. Jh.



Béla IV., * November 1206,  3. 5. 1270 bei Buda (Budapest, Ungarn), König von Ungarn 1235-70. Als Ungarn 1241 vom Mongolenfürsten Batu Khan erobert wurde, flüchtete Bela nach Österreich und trat gegen Hilfeversprechen 3 westliche Grenzkomitate (Ödenburg, Wieselburg, Raab) an Herzog Friedrich II. ab. Nach dem Abzug der Mongolen forderte er diese zurück, im Krieg gegen ihn fiel Herzog Friedrich II. am 15. 6. 1246. Nach dessen Tod beanspruchte Bela Österreich und die Steiermark, unternahm 1253 auch einen Angriff auf Österreich und Mähren. Im Frieden von Buda vom 3. 4. 1254 wurde ihm die Steiermark (ohne das Gebiet von Wiener Neustadt und den Traungau) mit der jetzigen nördlichen Landesgrenze überlassen. Diese musste er aber nach der Niederlage von Groissenbrunn im Frieden von Wien am 31. 3. 1261 an Ottokar II. von Böhmen abtreten.


Literatur: K. Lechner, Die Babenberger, 41992.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion