TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Musik Geschichte
Musik Geschichte
home österreich-alben suchen annotieren english

Besetzung (5/9)
Georg Muffat: Sonate V a.d. Armonico tributo Matthias Georg Monn: Quartetto I B-Dur

Barock/Hochbarock

Johann Josef Fux: Angelica vincitrice di Alcina


Johann Joseph Fux (1660 Hirtenfeld/Stmk. - 1741 Wien) war der bedeutendste österreichische Barockkomponist. Daß er auch schon zu seiner Zeit Berühmtheit erlangt hat, wird daraus ersichtlich, daß er zumindest seit 1698 in kaiserlichen Diensten stand und 1715 von Kaiser Karl VI. zum Hofkapellmeister ernannt wurde. Die Oper Angelica vincitrice di Alcina komponierte Fux zur Geburt des Prinzen Leopold 1716 (früh verstorben). Da sie im Freien gegeben wurde (der berühmte Bühnenarchitekt Giuseppe Galli-Bibiena hatte die Bühne auf zwei Inseln in einem Teich im Park der Favorita eingerichtet), weist sie eine starke Blechbläser-Besetzung auf.

Das Hörbeispiel stellt den Höhepunkt des 1. Aktes vor: Alcina befiehlt den bösen Geistern, das glückliche Eiland der Angelica mit Monstern zu bevölkern.

Die Abbildung zeigt einen Stich des zeitgenössischen Bühnenbildentwurfs. (E. Stadler)

 Qualität: Höher (1321 kB, WAV), Geringer (89 kB, MP3)


© Vereinigte Bühnen Graz, Steiermark. (Live-Mitschnitt der Aufführung anläßlich der Wiedereröffnung der Grazer Oper 1985.)
Verweise auf andere Alben:
Österreich-Lexikon Barock, Favorita, Fux, Johann Joseph, Galli-Bibiena, Giuseppe, Karl VI., Oper
Video-Album Karl VI.

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion