TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ziak, Karl - Zilsel, Edgar (25/25)
Zillingtal Ziak, Karl - Zilsel, Edgar

Zilsel, Edgar


Zilsel, Edgar, * 11. 8. 1891 Wien,  11. 3. 1944 Oakland (Vereinigte Staaten von Amerika; Selbstmord), Philosoph. Musste als Vertreter marxistischer Auffassungen aus politischen Gründen auf eine Universitäts-Karriere verzichten, betätigte sich aktiv in der Volksbildung und unterrichtete ab 1934 als Mittelschullehrer Mathematik und Physik in Wien. Als Philosoph verband er marxistische Auffassungen mit der positivistischen Richtung des Wiener Kreises, dem er nahe stand; er beschäftigte sich mit den gesellschaftlichen Bedingungen der Entwicklung der neuzeitlichen Wissenschaft und mit der Verbindung von Sozial- und Naturwissenschaften. 1938 emigrierte er in die Vereinigten Staaten von Amerika, wo er in persönliche Isolation geriet und nach privaten und politischen Enttäuschungen (Entwicklung der Sowjetunion unter Stalin) Selbstmord verübte. Urne auf dem Wiener Zentralfriedhof.


Werke: Die Geniereligion, 1918; Die sozialen Ursprünge der neuzeitlichen Wissenschaft, herausgegeben von W. Krohn, 1976.

Literatur: J. Dvořak, E. Zilsel und die Einheit der Erkenntnis, 1981.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion