TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ziak, Karl - Zilsel, Edgar (22/25)
Zillertal Zillertaler Inklinanten

Zillertaler Alpen


© Copyright

Zillertaler Alpen.



Zillertaler Alpen, Tirol, stark vergletscherte Gruppe der Zentralalpen zwischen Birnlücke (2665 m) und Brennerpass (1370 m), besteht hauptsächlich aus Granitgneis (Zentralgneis des Zillertaler Kerns) und Gesteinen der Tauernschieferhülle (Tauernfenster); durch die Furche Zillertal- Zemmtal- Zamser Grund- Pfitscher Joch (2246 m) in den nördlichen Tuxer Hauptkamm (im Olperer 3476 m, im Schrammacher 3410 m, im Hohen Riffler 3231 m hoch) und den südlichen Zillerkamm geschieden; über den südlichen Zillerkamm (im Hochfeiler 3509 m hoch) verläuft die österreichisch-italienische Grenze. Im Osten schließen die Hohen Tauern an; im Norden durch die Senke Gerlostal- Gerlospass- Salzachtal von den Kitzbüheler Alpen getrennt. Südlich von Mayrhofen werden die Zillertaler Alpen durch die "Gründe" (Zillertal, Zemmtal, Tuxer Tal) erschlossen. Die Zillertaler Alpen sind ein vielbesuchtes Skigebiet (Hintertux, Mayrhofen, Gerlostal) mit der Gerlossteinbahn (Hainzenberg- Gerlossteinalm) und der Ahornbahn (Mayrhofen- Filzenalm). Außerdem ist der Tuxer Ferner durch die Zillertaler Gletscherbahnen fast flächendeckend als Sommerskigebiet erschlossen. Naturschutzgebiet Valsertal. Kraftwerksgruppe Zemm-Ziller der Tauernkraftwerke AG. Schutzhütten: Berliner Hütte (2042 m), Furtschaglhaus (2293 m), Greizer Hütte (2227 m), Kasseler Hütte (2178 m), Tuxer-Ferner-Haus (2605 m), Spannagelhaus (2531 m), Friesenberghaus (2477 m), Olpererhütte (2388 m) und andere.


Verweise auf andere Alben:
Video-Album: Almauftrieb im Zillertal in Tirol,1934.

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion