TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wirtschaftsbund, Österreichischer, ÖWB - Wittmann, Franz, Möbelwerkstätten GmbH (8/25)
Wirtschaftskundliches Realgymnasium Wirtschaftspolitik

Wirtschaftsministerium, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit


Wirtschaftsministerium, 1848 als Handelsministerium gebildet. 1966 wurde ein eigenes Bundesministerium für Bauten und Technik geschaffen, das 1987 mit dem Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie zum Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten zusammengefasst wurde, seit 2000 Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. Das Wirtschaftsministerium ist im Regierungsgebäude am Stubenring untergebracht.

In 10 Sektionen nimmt das Wirtschaftsministerium besonders folgende Aufgaben wahr: Wirtschaftspolitik; Außenwirtschaftspolitik und europäische Integration; Gewerbe, Ingenieurwesen und Montanbehörde; Industrie, Technik und Innovation; Bundeshochbau; Beschäftigungspolitik und Grundsatzfragen von Wirtschafts- und Sozialpolitik; Tourismus und Freizeitwirtschaft; Energie; Zentral-Arbeitsinspektorat; Arbeitsrecht und allgemeine Sozialpolitik; Beschäftigungspolitik und Grundfragen der Sozialpolitik.

Dem Wirtschaftsministerium nachgeordnet sind vor allem das Arbeitsmarktservice (AMS), das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, die Arbeitsinspektorate und die Burghauptmannschaft in Wien. Die Verwaltung des Schönbrunner Tiergartens und die Bundesimmobilienverwaltung wurden in eigenen Gesellschaften ausgegliedert.


Die Bauten- bzw. Wirtschaftsminister der Republik Ísterreich
Vinzenz Kotzina (ÍVP) 6.   6. 1966 21.  4. 1970 
Josef Moser (SPÍ) 21.   4. 1970 8. 10. 1979 
Karl Lausecker (SPÍ) 8. 10. 1979 5. 11. 1979 
Karl Sekanina (SPÍ) 5. 11. 1979 22.   2. 1985 
Ferdinand Lacina (SPÍ) 22.   2. 1985 1.   3. 1985 
Heinrich ▄bleis (SPÍ) 1.   3. 1985 21.   1. 1987 
Robert Graf (ÍVP) 21.   1. 1987 24.   4. 1989 
Wolfgang SchŘssel (ÍVP)                  24.   4. 1989 4.   5. 1995 
Johannes Ditz (ÍVP) 4.   5. 1995 19.   6. 1996 
Johann Farnleitner (ÍVP) 19.   6. 1996 4.   2. 2000 
Martin Bartenstein (ÍVP) 4.   2. 2000  



 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion