TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wallisch, Friedrich - Walzer (22/25)
Waluliso eigentlich Ludwig Weinberger Walzel, Leopold Matthias

Walzel, Camillo Pseudonym: F. Zell


© Copyright

Camillo Walzel. Foto, um 1880.



Walzel, Camillo (Pseudonym: F. Zell), * 11. 2. 1829 Magdeburg (Deutschland),  17. 3. 1895 Wien, Feuilletonist und Librettist; Vater von Oskar Walzel. Lebte ab 1847 in Wien; entwickelte mit R. Genée ab 1871 die vorbildliche Textform der klassischen Wiener Operette; 1884-89 künstlerischer Direktor des Theaters an der Wien.


Werke: Libretti für J. Strauß Sohn: Cagliostro in Wien, 1875; Eine Nacht in Venedig, 1883. - Für F. von Suppé: Fatinitza, 1876; Boccaccio, 1879. - Für K. Millöcker: Der Bettelstudent, 1882; Gasparone, 1884. - Lustspiele.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion