TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Waldheimat - Wallfahrten (14/25)
Waldsterben Waldviertel

Wald- und Wiesengürtel


Wald- und Wiesengürtel, 1905 durch Beschluss des Wiener Gemeinderats im Kern festgelegte Grünzone am Stadtrand von Wien. Das 1988 10.700 ha große "Schutzgebiet Wald und Wiesengürtel" umfasst heute vor allem Teile des Wienerwalds im Westen und Nordwesten von Wien, kleinere Grünflächen am Wiener- und Laaer Berg im Süden, den Nord- und Südabschnitt der Donauinsel, die Lobau im Südosten, eine Grünzone im Nordosten im 21. Bezirk und den Bisamberg im Norden. Bereits im Zuge der Erstellung eines Generalregulierungsplans für Wien ab 1892 wurde die Erhaltung von Wäldern und Grünraum als Zielsetzung formuliert, der westliche und nördliche Teil des Wald und Wiesengürtels lag damals noch außerhalb der Stadtgrenze. Bei der Beschlussfassung des Wald und Wiesengürtels wurde ein allgemeines Bebauungsverbot festgelegt; gestattet sind lediglich Einrichtungen zu Erholungszwecken.


Literatur: Magistrat der Stadt Wien (Hg.), 70 Jahre Wald- und Wiesengürtel, 1975; derselbe (Hg.), Planungsatlas für Wien, 3. Lieferung, 1990.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion