TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Stockerau - Stourzh, Gerald (7/25)
Stoessl, Otto Stohl, Manfred

Stöger, Alois


Stöger, Alois, * 12. 4. 1904 Kautzen (Niederösterreich),  12. 12. 1999 Hainstetten (Gemeinde Viehdorf, Niederösterreich), Theologe. 1930 Priesterweihe; 1938-59 Spiritual am Priesterseminar in St. Pölten und 1942-61Professor für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in St. Pölten; 1961-67 Rektor der Anima in Rom, 1967-86 Weihbischof von St. Pölten; ab 1967 Titularbischof von Aptuca, ab 1968 Bischofsvikar, 1976-87 Dompropst in St. Pölten.


Literatur: Verbum caro factum est. Festschrift für A. Stöger, herausgegeben vom Professorenkollegium der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten, 1984.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion