TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Schwurgerichtshof - Seefeld-Großkadolz (6/25)
Sealsfield, Charles eigentlich Carl Magnus Postl, weiteres Pseudonym: C. Sidons Secession

Sebestyén, György


Sebestyén, György, * 30. 10. 1930 Budapest (Ungarn),  6. 6. 1990 Wien, Schriftsteller, Hörspiel- und Drehbuchautor. Studierte Ethnologie in Budapest, war 1956 am Ungarnaufstand beteiligt, flüchtete nach Wien, wurde 1963 österreichischer Staatsbürger, war 1988-90 Präsident des Österreichischen P. E. N.-Clubs. Sebestyén trat mit seinem kulturpolitischen Engagement für die Ost-West-Verständigung ein und regte die Diskussion um Mitteleuropa neu an. Gab die Zeitschrift "Pannonia" heraus und begründete die Zeitschrift "Morgen".


Werke: Romane: Der Mann im Sattel oder Ein langer Sonntag, 1961; Die Schule der Verführung, 1964; Albino, 1984; Die Werke der Einsamkeit, 1986. - Erzählungen und Reiseberichte.

Literatur: H. Blaschek-Hahn, G. Sebestyén. Leben und Werk, 1990; I. Schramm, G. Sebestyén - der donauländische Kentaur, 2000; P. Kampits (Hg.), G. Sebestyén. Aufsätze zu seinem Werk und Leben, 2000.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion