TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Schottenmeister - Schrems (24/25)
Schreiner, Liselotte eigentlich L. Purrucker Schrems

Schreker, Franz


© Copyright

Franz Schreker. Foto, um 1920.



Schreker, Franz, * 23. 3. 1878 Monaco (Monaco),  21. 3. 1934 Berlin (Deutschland), Komponist, Dirigent und Lehrer. Zählte zu den erfolgreichsten Opernkomponisten zwischen 1900 und 1920 in Wien. Gründete 1908 den Philharmonischen Chor in Wien, den er bis 1920 leitete; 1912-20 Akademieprofessor in Wien, 1920-33 Direktor der Musikhochschule in Berlin; Lehrer von E. Krenek.


Werke: Opern: Der ferne Klang, 1912; Das Spielwerk und die Prinzessin, 1913; Die Gezeichneten, 1918; Der Schatzgräber, 1920; Irrelohe, 1924; Der singende Teufel, 1928; Der Schmied von Gent, 1932. - Kammermusik, Chorwerke, Lieder. - Schriften: Dichtungen, 2 Bände, 1920/21.

Literatur: P. Bekker F. Schreker, 1919; F. C. Heller (Hg.), F. Schreker und seine Zeit, Ausstellungskatalog, Österreichische Nationalbibliothek, Wien 1974; O. Kolleritsch, F. Schreker am Beginn der neuen Musik, 1978; U. Kienzle, Das Trauma hinter dem Traum, 1998; M. Zibaso, F. Schrekers Bühnenwerke, 1999.


Verweise auf andere Alben:
Musikgeschichte: Alban Berg: Adagio aus Symphonische Stücke der Oper Lulu

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion