TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Schindler, Albert - Schlechta von Wssehrd, Franz Xaver Freiherr (6/25)
Schindler, Emil Jakob Schindler, Friedrich Wilhelm

Schindler, Franz Martin


© Copyright

Franz Martin Schindler. Porträtrelief im Arkadenhof der Universität Wien.



Schindler, Franz Martin, * 25. 1. 1847 Motzdorf (Mackov, Tschechische Republik),  27. 10. 1922 Wien, katholischer Sozialpolitiker. 1887-1917 Professor für Moraltheologie in Wien; Mitbegründer und 1892-1911 Generalsekretär der Leo-Gesellschaft. Programmatiker der Christlichsozialen Partei und der Tageszeitung "Reichspost". Versammelte ab 1889 führende Persönlichkeiten der Christlichsozialen ("Enten-Abende"), schuf 1894 die "Sozialen Kurse". 1907-18 Mitglied des Herrenhauses, 1918-22 Konsulent für kirchliche Angelegenheiten im Unterrichtsministerium.


Werke: Das soziale Wirken der katholischen Kirche in Österreich, 10 Bände, 1895ff. (Hg.).

Literatur: F. Funder, Aufbruch zur christlichen Sozialreform, 1953; L. Reichhold, F. M. Schindler, 1989; L. Ovecka, Die Moraltheologie F. M. Schindlers, 1995; Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion