TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Raab, Steiermark - Radenthein (4/25)
Raab, Gustav Raab, Riki

Raab, Julius


© Copyright

Julius Raab. Foto.



Raab, Julius, * 29. 11. 1891 St. Pölten (Niederösterreich),  8. 1. 1964 Wien, Bauingenieur und Politiker (ÖVP). 1927-34 Abgeordneter zum Nationalrat; niederösterreichischer Heimwehrführer, Initiator des Gewerbebundes, 1938 Handels- und Verkehrsminister; Mitbegründer und Präsident der Bundeswirtschaftskammer und des Österreichischen Wirtschaftsbundes, 1945 Mitbegründer der Österreichischen Volkspartei. 1952-60 Bundesparteiobmann, 1945-64 Abgeordneter zum Nationalrat, 1953-61 Bundeskanzler, 1963 ÖVP-Kandidat für die Bundespräsidentenwahl. Als Präsident der Bundeswirtschaftskammer (1946-53 und 1961-64, Wirtschaftskammer Österreich) sah Raab in Wirtschafts- und Sozialpolitik einen untrennbaren Zusammenhang. Seine Kanzlerschaft war eine Zeit enger Zusammenarbeit zwischen ÖVP und SPÖ. Raab war für das neue Wirtschaftskonzept ("Raab-Kamitz-Kurs") verantwortlich, das unter anderem zur Stabilisierung der österreichischen Währung, zur Vollbeschäftigung und zur Entwicklung des Wohlfahrtsstaats beitrug. Raab förderte die europäische Integrationspolitik (EFTA-Beitritt) und war mit J. Böhm Begründer der Sozialpartnerschaft. Sein Ansehen erreichte mit dem Abschluss des Staatsvertrags 1955 seinen Höhepunkt. Als Wirtschafts- und Staatsvertragskanzler erlangte er historische Bedeutung.


Werk: Selbstportrait eines Politikers, 1964.

Literatur: A. Brusatti und G. Heindl (Hg.), J. Raab. Eine Biographie in Einzeldarstellungen, 1984.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: 100. Geburtstag von Julius Raab

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion