TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Petronell-Carnuntum - Pezzl, Johann (25/25)
Pezzey, Bruno Petronell-Carnuntum - Pezzl, Johann

Pezzl, Johann


Pezzl, Johann, * 30. 11. 1756 Mallersdorf (Deutschland),  9. 6. 1823 Wien, Schriftsteller und Beamter. Ab 1776 in Österreich, 1776-80 Jusstudium in Salzburg, ab 1784 in Wien, dazwischen in Zürich; betreute die Bibliothek von W. A. Fürst Kaunitz, verkehrte in Kreisen der Wiener Aufklärer, befreundet mit A. Blumauer. Ab 1785 Mitglied der Freimaurerloge "Zum Palmbaum", ab 1791 Beamtenfunktionen (Geheimes Ziffernkabinett). Bedeutender Wiener Aufklärer, wurde vor allem mit journalistischen und epischen Werken, mit seiner "Skizze von Wien" (6 Hefte, 1786-90) und ähnlichen Schriften zu einem wichtigen Wiener Topographen und Sittenschilderer und trug zum Entstehen eines österreichischen Nationalbewusstseins bei. Durch politische Anpassung verlor sein späteres Werk an Brisanz.


Weitere Werke: Briefe aus dem Noviziat, 4 Bände, 1780-83; Faustin oder Das philosophische Jahrhundert, 1783; Vertraute Briefe über Katholiken und Protestanten, 1787; Abdul Erzerum´s neue persönl. Briefe, 1787; Denkmal auf M. Stoll, 1788; Österreichische Biographien, 4 Teile, 1790-92; Ulrich von Unkenbach und seine Steckenpferde, 2 Bände, 1800/02. - Reise- und topographische Schriften.

Literatur: W. M. Bauer, Fiktion und Polemik, 1978; L. Bodi, Tauwetter in Wien. Zur Prosa der österreichischen Aufklärung 1781-95, 21995.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion