TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Medelsky, Lotte verehelichte Krauspe, eigentlich Caroline - Meisel, Heribert (23/25)
Meinong, Alexius, Ritter von Handschuchsheim Meinungsforschung

Meinrad, Josef eigentlich J. Moucka


© Copyright

Josef Meinrad als Frosch in der "Fledermaus" von J. Strauß.



Meinrad, Josef (eigentlich J. Moucka), * 21. 4. 1913 Wien,  18. 2. 1996 Großgmain (Salzburg), Kammerschauspieler (1955). Bis 1929 Priesterseminar, danach kaufmännische Lehre, dann Schauspieler. Trat ab 1936 an Wiener Kleinkunstbühnen auf ("ABC", "Wiener Werkel", "Wiener Komödie"), nach dem 2. Weltkrieg am Wiener Volkstheater und am Theater "Die Insel"; 1946-74 Engagement, nach der Pensionierung Gast am Burgtheater (1973 Ehrenmitglied). Charakterdarsteller in komischen und ernsten Rollen, in klassischen Dramen und Volksstücken, vor allem J. Nestroy und F. Raimund (Valentin im "Verschwender"), Musicalerfolge ("Der Mann von La Mancha"). Regiearbeiten, Rundfunk-, Film- und Fernsehtätigkeit (mehr als 50 Filmrollen). Zahlreiche Auszeichnungen (unter anderem 1959 Iffland-Ring, 1963 Kainz-Medaille). Meinrad übertrug den Iffland-Ring testamentarisch dem Schweizer Schauspieler B. Ganz.


Literatur: H. Weigel, S. Melchinger und G. Rühle, J. Meinrad, 1962; G. Holler, J. Meinrad. Da streiten sich die Leut´ herum ..., 1995.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion