TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Matriken - Mauermann, Max (5/25)
Matt, Mario Matthias, * 1557

Mattersburg


© Copyright

Wappen von Mattersburg.



Mattersburg, Burgenland, Bezirk Mattersburg, Stadt, 258 m, 6678 Einwohner, 28,20 km2, an der Wulka, am Ostfuß des Rosaliengebirges. - Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht, Arbeitsmarktservice, Landwirtschaft Bezirksreferat, Wirtschaftskammer, Gebietskrankenkasse, Bischöfliches Seminar, Behinderten-Tagesheimstätte, Beratungsstelle des Psychosozialen Dienstes, Frauenservicestelle, Sporthalle, Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Handelsakademie mit Aufbaulehrgang, Berufsschule, Stadtbücherei, Kulturzentrum mit Volkshochschule und Literaturhaus; 66 % der 2505 Beschäftigten (1991) im Dienstleistungssektor, vor allem Handel (Textilien- und Lebensmittel), persönliche, soziale und öffentliche Dienste. Industrie und Gewerbe: Konservenindustrie, Betonwerk, Kachelherstellung, Bau- und Baunebengewerbe. - Urkundlich 1202 als "villa Martini", später Mattersdorf. Bis 1921 bei Ungarn, 1924 in Mattersburg umbenannt, Stadterhebung 1926. - Pfarrkirche (Wehrkirche, 14.-15. Jahrhundert) mit neugotischem Hochaltar und Barockeinrichtung; Mattersburg war Stammsitz der Grafen von Mattersdorf. 1294 Schleifung der Burg, worauf die Burg Forchtenstein entstand. Das Wappentier der Mattersburg-Forchtensteiner, der rote Adler, findet sich im burgenländischen Landeswappen; Pestsäule (1714).


Literatur: D. Pados, Studien zur Ortsgeschichte von Mattersburg, Dissertation, Wien 1963; H. Paul (Hg.), 50 Jahre Stadtgemeinde Mattersburg, 1976; Österreichisches Städtebuch, Band II, Burgenland, 1970.


Verweise auf andere Alben:
Video-Album: Roma und Sinti vor Mattersburg,1929/30.

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion