TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Karall, Lorenz - Karl-Franzens-Universität (14/25)
Karger, Karl Karl VI.

Karl V.


© Copyright

Kaiser Karl V. mit seiner Ulmer Dogge. Gemälde von J. Seisenegger, 1530 (Kunsthistorisches Museum, Wien).



Karl V., * 24. 2. 1500 Gent (Belgien),  21. 9. 1558 San Jerónimo de Yuste (Spanien), ab 1515 Herrscher der Niederlande, ab 1516 König von Spanien, ab 1519 Kaiser; Enkel Kaiser Maximilians I., dem er als Landesfürst der österreichischen Länder folgte. Diese übergab er in den Verträgen von Worms und Brüssel 1521/22 seinem Bruder Ferdinand I.; Karl V. behielt Spanien, die Besitzungen in Italien und in den Niederlanden sowie in Amerika. Zu seiner Zeit dehnte sich das spanische Imperium über Mittel- und Südamerika aus. Er verzichtete 1556 auf die Kaiserwürde, die 1558 auf die österreichische Linie des Hauses Habsburg überging.


Literatur: K. Brandi, Kaiser Karl V., 2 Bände, 1937/41; H. Lutz, Das römisch-deutsche Reich im System Karls V., 1982; A. Kohler, Karl V. 1500-1558, 1999; W. Seipel (Hg.), Kaiser Karl V., Ausstellungskatalog, Kunsthistorischer Museum, Wien 2000.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion