TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Felten & Guilleaume Austria AG - Fernberger von Egenberg, Christoph Carl (9/25)
Ferdinand II., * 1578 Ferdinand IV.

Ferdinand III.


© Copyright

Kaiser Ferdinand III. Stich.



Ferdinand III., * 13. 7. 1608 Graz (Steiermark),  2. 4. 1657 Wien, Kaiser; Sohn von Kaiser Ferdinand II. Wurde von Jesuiten erzogen und lernte 7 Sprachen. 1625 König von Ungarn, 1627 von Böhmen, 1636 römischer König, 1637 Kaiser. Er übernahm nach der Ermordung Wallensteins nominell den Oberbefehl über die kaiserlichen Truppen (Sieg bei Nördlingen 1634) und leitete 1645 die Verhandlungen ein, die 1648 zum Westfälischen Frieden führten. Danach beendete er die Gegenreformation in Österreich. Er galt als sehr pflichtbewusst, hatte wissenschaftliche, künstlerische und literarische Interessen (1657 italienische literarische Akademie in Wien). Seine besondere Neigung galt der Musik (erster der "komponierenden Kaiser"); er schuf Messen, Hymnen und ein Musikdrama. Durch ihn wurde die Basis für die große Zeit der barocken Hofmusikkapelle geschaffen.


Literatur: B. Hamann, Die Habsburger, 41993.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion