TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ehrenhausen - Eier, Richard (3/25)
Ehrenrechte Ehrental

Ehrenstein, Albert


Ehrenstein, Albert, * 23. 12. 1886 Wien,  8. 4. 1950 New York (USA), Lyriker und Erzähler. Bedeutender Vertreter des Expressionismus, gefördert von K. Kraus, den Ehrenstein später heftig angriff. Verfasste sprachexperimentell anmutende Gedichte und übte scharfe Gesellschaftskritik. 1932 Emigration in die Schweiz, 1941 in die USA.


Werke: Lyrik: Die weiße Zeit, 1914; Der Mensch schreit, 1916; Die rote Zeit, 1917. - Erzählungen: Tubutsch, 1911 (mit Illustrationen von O. Kokoschka); Der Selbstmord eines Katers, 1912 (Neufassung unter dem Titel "Bericht aus einem Tollhaus", 1919); Ritter des Todes, 1926. - Essays: K. Kraus, 1920; Menschen und Affen, 1926. - Ausgabe: Werke, herausgegeben von H. Mittelmann, 2 Bände, 1989/91.

Literatur: J. Drews, Die Lyrik A. Ehrensteins, Dissertation, München 1969; U. Laugwitz, A. Ehrenstein. Studien zu Leben, Werk und Wirkung eines deutsch-jüdischen Schriftstellers, 1987; A. A. Wallas, A. Ehrenstein. Mythenzerstörer und Mythenschöpfer, 1994.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion