TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Donnersbach - Dorfwirth, Josef Raimund (11/25)
Doppler, Adolf Dopsch, Alfons

Doppler, Christian


© Copyright

Christian Doppler. Lithographie.



Doppler, Christian, * 29. 11. 1803 Salzburg,  17. 3. 1853 Venedig (Italien), bedeutender Mathematiker und Physiker; Vater von Adolf Doppler. Nach Lehrtätigkeit in Prag, Chemnitz und Wien 1850 Universitätsprofessor für Experimentalphysik in Wien sowie Begründer und Leiter des Physikalischen Instituts der Universität Wien. Er entdeckte den nach ihm benannten "Doppler-Effekt" in der Akustik und Optik (den Einfluss des Bewegungszustands einer Schall- oder Lichtquelle bzw. ihres Beobachters, zum Beispiel das scheinbare Tieferwerden des Pfeiftons einer vorüberfahrenden Lokomotive), den er in seinem wichtigsten Werk "Über das farbige Licht der Doppelsterne und einiger anderer Gestirne des Himmels" (1842) beschrieb; damit zeigte er den Weg zur Bestimmung der Radialgeschwindigkeit der Sterne.


Literatur: H. Grössing und K. Kadletz, C. Doppler, 2 Bände, 1992; Österreichisches Biographisches Lexikon; Neue Deutsche Biographie.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: 150-Jahr-Jubiläum der Entdeckung des Doppler-Effektes

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion