TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Deutscher Leseverein - Devotionalien (17/25)
Deutschliberale Partei Deutschnationale Bewegung

Deutschmeister


© Copyright

Deutschmeister: Spieler der Piccoloflöte in der Deutschmeisteruniform.



Deutschmeister, volkstümlicher Name für das ehemalige Wiener Hausregiment, das Infanterieregiment "Hoch- und Deutschmeister" Nummer 4 (eingeführt 1696), Egalisierung himmelblau (dunkelblauer Rock, blaue Hose - ab 1908 nur noch bei Paraden). Regimentsinhaber (zuletzt nur noch Ehrentitel) war der jeweilige Hoch- und Deutschmeister. Traditionstruppenkörper im Bundesheer der 1. und der 2. Republik (derzeit Jägerregiment 2). Traditionstag 18. 6. 1757 (Schlacht bei Kolin). In der deutschen Wehrmacht trug die 44. Infanterie-Division den Namen "Hoch- und Deutschmeister" (in Stalingrad vernichtet, dann wieder neu aufgestellt). Bekannt ist heute noch die Deutschmeister-Musikkapelle und der 1893 von W. A. Jurek komponierte Deutschmeister-Regimentsmarsch. Deutschmeister-Denkmäler an verschiedenen Orten, unter anderem von A. Weber und J. Benk neben der Roßauer Kaserne in Wien.


Literatur: Edmund Finke, K.(u.)K. Hoch- und Deutschmeister, 1978.


Verweise auf andere Alben:
Musikgeschichte: Wilhelm August Jurek: Deutschmeister-Regimentsmarsch

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion