TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bevölkerung - Bibliographie (15/25)
BHS Biba, Otto

Bianca Maria Sforza


© Copyright

Bianca Maria Sforza. Stich.



Bianca Maria Sforza, * 5. 4. 1472 Mailand (Italien),  31. 12. 1510 Innsbruck (Tirol), Tochter des Galeazzo Maria Sforza von Mailand, ab 1493 2. Gemahlin von Kaiser Maximilian I. Von diesem wurde sie wegen angeblicher Verschwendungssucht äußerst rücksichtslos behandelt. Sie erhielt eine reiche Mitgift, die Maximilian für Feldzüge verwendete. Bianca erließ 1499 während des Schweizer Kriegs im Namen ihres Gemahls ein Landesaufgebot in Tirol, intervenierte zugunsten ihres Oheims Ludovico, wurde deshalb von Maximilian 1500 mit ihrem Gefolge aus Augsburg verwiesen und lebte fortan in Innsbruck.


Literatur: T. Leitner, Habsburgs goldene Bräute, 2000.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion