TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bad Dürrnberg - Bad Radkersburg (16/25)
Bad Hofgastein Bad Ischl

Badia, Carlo Agostino


Badia, Carlo Agostino, * 1672 Venedig (?, Italien)  23. 9. 1738 Wien, Komponist. Ab 1692 in habsburgischen Diensten (ab 1694 als Hof-Kompositor), zählt zu den Hauptkomponisten des österreichischen Hochbarock (neben J. J. Fux, A. Caldara und anderen). Komponierte vor allem Oratorien und Opern, größte Produktivität in der Regierungszeit der Kaiser Leopold I. und Joseph I. Heiratete nach 1700 die Sopranistin A. M. E. (Lisi) Nonetti, die bis zu ihrem Tod 1726 die Primadonna am Wiener Hof war.


Literatur: J. Steinecker, Die Opern und Serenate von C. A. Badia, Dissertation, Wien 1993.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion