TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Bad Dürrnberg - Bad Radkersburg (6/25)
Badener Tegel Bäder

Badeni, Kasimir Felix Graf


© Copyright

Kasimir Felix Graf Badeni. Xylographie.



Badeni, Kasimir Felix Graf, * 14. 10. 1846 Surochów (Polen),  9. 7. 1909 Krasne (Polen), Politiker. 1888 Statthalter von Galizien; führte als Ministerpräsident und Innenminister (1895-97) 1896 eine Wahlrechtsreform durch (Schaffung der allgemeinen Wählerkurie für alle über 24 Jahre alten Staatsbürger mit 72 von 425 Mandaten) und erließ 1897 die badenischen Sprachenverordnungen, welche die doppelsprachige Amtsführung in Böhmen und Mähren (auch in den deutschsprachigen Gebieten) bestimmten. Amtliche Eingaben sollten demnach in der von der Partei verwendeten Sprache eingebracht und behandelt werden. Aufgrund der verschärften Verordnungen kam es zu Parlaments- und Straßenkrawallen in Wien, Graz und Böhmen, die zu seinem Sturz führten.


Literatur: F. Kornauth, Badeni als Ministerpräsident, Dissertation, Wien 1949; B. Sutter, Die Badenischen Sprachenverordnungen von 1897, 1. Band, 1960.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion